Start
 background points
Sprechstunde von 7 bis 7 an jedem Werktag
Modernste zahnmedizinische Ausstattung
Computergestützte Behandlung
Digitales Röntgen
Oralchirurgie und Zahnmedizin
Amalgamfreie Füllungen
Zahnersatz in 1 Stunde
Professionelles Prophylaxeteam
Mindestens ein Drittel aller Erwachsenen knirscht im Laufe des Lebens mit den Zähnen. Etwa zehn bis 15 Prozent der Betroffenen entwickeln ein Krankheitsbild mit Schäden am Kauapparat. 
 
aktuelles tab3Vor allem Frauen im Alter zwischen 30 und 45 Jahren mahlen nachts unbewusst mit den Zähnen. Sie machen rund 80 Prozent aller Knirscher aus, ,“ sagt Dr. Sebastian Ziller, Abteilungsleiter für Prävention und Gesundheitsförderung der Bundeszahnärztekammer. Die Folge können Beschwerden wie schmerzhafte Kiefergelenke, Kopfschmerzen, Tinnitus, Augen- und Ohrenschmerzen, Rückenprobleme oder gar Beckenschiefstände sein.
Macht es Sinn, bei Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen zum Zahnarzt zu gehen? Ja, denn das Symptom des Zähneknirschens hat häufig konkrete Gründe wie fehlende Zähne, einen fehlerhaften Zahnersatz wie schlecht sitzende Füllungen, Kronen, Brücken oder Prothesen, Zahnfehlstellungen oder auch Zahnspangen können zu einer Funktionsstörung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur führen und sich dann leicht über die Hals- und Lendenwirbelsäule bis in den Beckenbereich fortsetzen.
 
Zähneknirschen (in der Fachsprache Bruxismus genannt) kann allerdings viele Ursachen haben. Meistens sind Dysfunktionen nicht die einzigen Günde. Auch verdrängte Aggressionen, Ärger und Sorgen, Trauer, Enttäuschung und jede Art von permanentem Stress können das nächtliche Zähnepressen und -knirschen hervorrufen. Als Folge flacht das Höckerrelief der Zähne ab und der Zahnschmelz wird abgeschliffen. Wie das Knirschen kann auch das Aufeinanderpressen der Zähne zu feinen Rissen im Zahnschmelz führen. Zusätzlich entstehen Schmerzen in der Kaumuskeln weil sie größer werden und verhärten. Vor allem aber sind die Kiefergelenke durch das Knirschen und Pressen häufig in Mitleidenschaft gezogen.

Was helfen kann ist zum Beispiel eine vom Zahnarzt individuell angepasste Aufbissschiene aus Kunststoff. Damit werden die Zahnreihen auf Abstand gehalten und vor weiterem Schaden bewahrt. Die Schiene entlastet die Muskulatur. Allerdings ist das eine akute Symptomtherapie, die die Ursache nicht behebt. Kieferorthopädische Fehlstellungen kann der Zahnarzt mit einer Zebris-Mesung analysieren. Sie stellt Cranio-Mandibuläre Dysfunktionen (CMD) dar und gibt hinweise, wo ggfs. Korrekturen vorgenommen werden sollten. Begleitend zur Behandlung helfen häufig Wärmebehandlungen, Massagen und gymnastische Übungen wie autogenes Training, Yoga  und physiotherapeutische Behandlungen, die verspannten Kiefermuskeln zu lockern. Außerdem sollte man auch tagsüber immer wieder die eigene Kieferstellung hinterfragen: Normalerweise sollten die Zähne nur beim Essen und Schlucken miteinander Kontakt haben.

Aktuelles

  • Zahnarzteinsatz in Kenia
    Dr. Martin Fleuter arbeitete für Dentists for Afrika in Kenia.  mehr Erfahren

    Mona Efsing neu im Team
    Die Zahnärztin Mona Efsing ergänzt das Ärzteteam Fleuter & Fleuter. mehr Erfahren
     

    Praxisneubau

    Fleuter & Fleuter bauen eine neue Praxis.  mehr Erfahren
     

     

  • aktuelles tab4

    Zähneknirschen
    Mindestens ein Drittel aller Erwachsenen knirscht mit den Zähnen. mehr Erfahren

    ChristianMartin News

    Dr. Martin Fleuter ist Oralchirurg
    Der Oralchirurg Dr. Martin Fleuter ist in die Praxis Fleuter & Fleuter eingestiegen. mehr Erfahren

     

    Neue Mitarbeiterinnen
    Das Team von Fleuter & Fleuter ist um drei neue Mitarbeiterinnen gewachsen. mehr Erfahren
Von 7 bis 7
 im Einsatz
für Ihre Zahngesundheit 
12 Stunden am Tag
Jeden Werktag in der Woche
52 Wochen im Jahr
 
Terminwünsche unter
(02361) 49 80 22
 
Wir freuen uns 
auf Ihren Besuch:
Praxis Fleuter & Fleuter
Castroper Straße 37
45665 Recklinghausen 

jemeda

Bitte bewerten Sie
uns auf Jameda
 
 
 
Finden Sie uns auf 
facebook 70googlePlusinstagram-logo